Beiträge von P3-Freund

    Hallo Steffen,


    vielen Dank für die Informationen und die interessanten Links.
    Manfred hatte damals eigentlich nur kurz entschlossen beim Kauf zugeschlagen, da das Fahrzeug sonst in Schweden gelandet wäre.


    Bei uns in der Region ist ziemlich "tote Hose" mit Kontakten in dieser Szene, so dass Manfred schon am Zweifeln ist und das gute Stück unter Umständen auch wieder abstoßen würde, da ein neues interessantes Projekt winkt. Zumindest klang es gestern so, als ich ihn besuchte.


    Gruß
    Peter

    Hallo, Manfred sucht für seinen frisch erworbenen Steyr 1500A Kontakte, Teile und Material, da der alte Lkw mal wieder in altem Glanz erstrahlen soll. Im Original hatte dieses Wehrmachtsfahrzeug auch Vorderradantrieb, der über die Jahrzehnte verloren gegangen ist. Wer kann helfen??? Telefonisch erreicht ihr Manfred unter: 0172-3802615 oder über dieses Forum. Gruß Peter

    Hallo Freunde,


    das ist mir erst heute aufgefallen, dass ich an Stelle Kühlerdeckel Tankdeckel geschrieben habe.
    So ist dass, wenn man zu viel rotiert!
    Es handelt sich also um Kühlerdeckel!!!
    Ich habe gestern die erste Lieferung bekommen, die ich für meine unmittelbare Umgebung geordert habe ( Portokosten).
    Aus meiner Sicht sind sie o.K..
    Einen Prototyp hatte Manfred auf seinem P3 nach England im Test - ohne Beanstandungen.
    Leider hat meine Kamera den Geist aufgegeben. Ich werde aber mal in Kürze ein Bild einstellen.
    Ich kann euch nur so viel berichten, dass ich Mathias (P3-Fahrer) als einen zuverlässigen/seriösen Partner kennen gelernt habe.


    Gruß


    Peter

    Hallo,


    ich habe jetzt mal zwei Bilder von W50-Armeeausführung raus gesucht. Auf einem Bild ist das besagte Loch zu sehen, ohne dass eine Winde serienmäßig verbaut worden ist (z.B. bei W50 mit LAK).
    Auf dem zweiten Bild ist dann die Ausführung mit Seilführung auf der Stoßstange erkennbar, die bei Ausrüstung mit einem Spill/einer Winde notwendig war, damit man beim Eisatz des Seiles nach vorne nicht das Fahrerhaus beschädigt hat.
    Ich hoffe, ich konnte das Problem nun verdeutlichen.
    Meine ursprüngliche Frage war ja, gab es original Fahrerhäuser mit Luke ohne das Loch für das Seil.


    Gruß


    Peter

    Hallo,


    eine schöne Sammlung, Respekt!


    Beim Betrachten des W50 kam bei mir eine Frage auf.
    Es handelt sich um ein Fahrerhaus in Armeeausführung, zu erkennen an der seitlichen Luke.
    Müsste dann nicht auch vorn unten die Öffnung für die Seilführung der Seilwinde vorhanden sein, oder gab es auch Armee-Fahrerhäuser ohne diese Öffnung?
    Klar ist mir, dass nicht jeder Armee-W50 mit einer Seilwinde ausgerüstet war, sondern in der Regel nur die W50 Allrad Pritsche/Plane.


    Gruß


    Peter

    Hallo, auf der Homepage der P3-Freunde MV findet ihr einige Informationen zu den Fahrzeugen P3 P2M und P2S. Für die Aktualisierung und Fortschreibung bin ich verantwortlich, werde somit auch die Beiträge dieses Forums mit einarbeiten. Ich bitte euch also um Informationen und Beiträge, damit unser Wissensstand sich weiter entwickeln kann und allen Interessierten auch hier zur Verfügung steht. Auch Fotos/Bilde sind von Interesse. Ohne Übertragung der Urheberrechte bzw. Abdruckgenehmigung kann ich sie aber nicht einstellen. Gruß Peter

    Hallo Renato,


    ich hatte bei meinen Kühlern P3 auch ein Fragezeichen und bin zu einem kleinen Kühlerbauer zum Drucktest gefahren.
    Einen hat er mir löten können und für den anderen Kühler musste er das "Todesurteil" erteilen, da er den Drucktest nicht bestanden hatte. Die Alternative war, ein neues Gewebe einzulöten, wobei das Material alleine schon ca. 500 € gekostet hätte.
    Er sagte mir, dass die Gewebe (beim P3) aus Metall sind und nur das Gehäuse/ der Rahmen aus Messing, so dass sie bei langer Lagerung von innen durchrosten.
    Es soll besser sein, sie gefüllt bzw. geschlossen zu lagern. Wer macht/weiss das schon?
    Ich würde dir empfehlen einen Fachmann anzusteuern.
    Der Drucktest und das Löten hatte mich gerade mal 30€ gekostet und das war die Sache wert.


    Gruß


    Peter

    Hallo, ich wure unlängst gebeten, meine Angabe über den Herstellungszeitraum des P3 von 1965 auf 1966 auf meiner Homepage zu korrigieren. Mir liegen unterschiedliche Informationen vor. Kann mir von euch jemand gesicherte Informationen über den Herstellungszeitraum und die Anzahl der original hergestellten P3 geben? Bei ebay wurde gerade ein P3 angeboten, bei dem auf dem Typenschild (Bild) die Rahmennummer 03912 und das Baujahr 1965 angegeben waren. Viel mehr P3 sollten icht gebaut worden sein. Gruß Peter

    Hallo,


    die alten Isolator funktionieren sicherlich, haben sie ja bisher immer.
    Bei der Bosch besteht der Vorteil einerseits in der Verfügbarkeit und andererseits besitzt sie einen Kupferkern, der einen konstanteren und sicheren Zündfunken garantiert.
    Steffen hatte mir berichtet, dass sein Benzinverbrauch nach Einbau der Bosch-Zündkerzen merklich gesunken ist.
    Beim P3 stellt die Zündung, hier insbesondere der Zündverteiler eine Schwachstelle dar.
    Der Schweriner P3-er Jens klärt gegenwärtig auf, ob und wo der Zündverteiler zu einem erschwinglichen Preis auf Elektronikzündung umgerüstet werden kann.
    Wenn wir das Ergebis haben, werde ich berichten.


    Gruß


    Peter

    Hallo,


    ja, es gibt natürlich Firmen, die Dichtungen nachfertigen.
    Das Problem ist nur, dass die entsprechende Firma die passenden Werkzeuge für die jeweilige Dichtung haben muss.
    Bei den P3-Dichtungen hatte Torsten eine ganze Menge geordert und muss sie nun unter die Leute bekommen, damit sich die Aktion auch halbwegs rechnet.
    Er musste in Vorkasse gehen und hat die Dichtungen nun liegen.
    Für eine Einzelperson ist das kaum lukrativ!


    Gruß


    Peter

    Hallo, häufig wird bemängelt, dass die Kerzen beim P3-Motor (Sachsenring) nicht lange halten und man ist auf der Suche nach den guten alten Isolator-Kerzen. Häufig hört man, dass der P3-Motor ein "Kerzenfresser" ist. Steffen aus Neustrelitz hatte sich in dieser Sache gekümmert und mit Bosch Verbindung aufgenommen. Er hatte die Dokumentation für den Motor an Bosch versandt und als Rückantwort dann die passende Kerze genannt bekommen. Diese Antwort will ich euch natürlich nicht schuldig bleiben. Bosch hatte für den serienmäßigen P3-Motor auf die W7 AC verwiesen. Man kann auch die W7 ACR nehmen, wobei das R für Entsörung (z.B. Rasenmäher) stehen soll. Ich hoffe, ich konnte damit helfen. Gruß Peter

    Hallo,


    schön, dass es so gut gelaufen ist.
    Die Organisation solch einer Veranstaltung macht ja auch eine Menge Arbeit und bedeutet Stress!!!
    Also, Hut ab!
    Für mich bleibt nur zu sagen, schade, dass ich nicht dabei war.


    Gruß


    Peter