Einengung des Baujahres durch Scheibenwisch-Anlage

    • RE: Einengung des Baujahres durch Scheibenwisch-Anlage

      Die 2 Wischermotore wurden bei mittleren oder Hauptinstandsetzungen in der NVA verbaut. Sind dann auch aus DDR- Produktion.
      Eingrenzen lässt sich das Baujahr auf alle Fälle durch durch die Art der Bremsanlage (Einkreis- oder Zweikreis) , stehende oder hängende Pedale, Spriegelgestell gesteckt oder geschraubt ....
    • RE: Einengung des Baujahres durch Scheibenwisch-Anlage

      Original von klitschko
      Eingrenzen lässt sich das Baujahr auf alle Fälle durch durch die Art der Bremsanlage (Einkreis- oder Zweikreis) , stehende oder hängende Pedale, Spriegelgestell gesteckt oder geschraubt ....


      Danke für die schnelle Antwort.

      Vielleicht kann man mit diesen Daten das Baujahr eingrenzen:

      -Uaz 469 mit SPG-9-Ausrüstung (Buckelverdeck)
      -75 PS
      -Blinker nur vorne, nicht an der Seite
      -Standlicht nicht in den Blinkern, sondern in den Scheinwerfern
      -zwei Wischermotoren mit E-Pumpe und Behälter
      -Zweikreis-Bremsanlage
      -stehende Pedale
      -Spriegelgestell gesteckt
      -abschraubbare Scheiben

      Vielen Dank schon mal für deine Antwort!

      uazfahrer
    • Hallo,uazfahrer

      wenn Du stehende Pedale hast, ist eigentlich immer eine Einkreis-Bremsanlage verbaut. Die 2-Kreis-Anlage hat hängende Pedale.
      Standlicht in den Scheinwerfern deutet auf ein älteres Baujahr hin. Du hast sicher nur Blinkergläser vorn ,oder?
      Seitenscheiben zum abschrauben ist bei der RPG-Variante Standard.
      2 Wischermotoren bedeutet nur eine Hauptinstandsetzung bei der NVA. Ebenso deutet das gesteckte Sprigelgestell auf ein älteres Baujahr hin.

      herzlichst

      Hagen
      {grusssignatur}
    • Hallo Hagen,

      danke für die schnelle Antwort.
      Vielleicht kannst du mir noch eine Info geben:

      Die NVA hat eine andere Zündspule eingebaut - anscheinend vom Robur. Diese Zündspule hat oben einen einschraubbaren Vorwiderstand mit einem ca. zweieinhalb Zentimeter langen Metallzylinder . Hier ist der Kontakt-Draht gerissen.

      Da Teile von diesem Draht fehlen (Isolierungen?), ist mir nicht klar, wie denn dieser Vorwiderstand überhaupt funktionieren kann.

      1. Gibt es vielleicht eine Zeichnung, auf der man sieht, wie er aufgebaut und isoliert ist?

      2. Kann man ihn irgendwie reparieren?

      3. Gibt es irgendwo Ersatzteile dafür? Oder einen neuen Vorwiderstand?

      4. Stimmt es, dass die Zündspule bei defektem Vorwiderstand durchbrennen kann?

      5. Wie kann ich (während der Fahrt) feststellen, dass der Vorwiderstand defekt ist?

      Vielen Dank für deine Hilfe!
      uazfahrer