vorderachssperre

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • vorderachssperre

      :Hallo Gemeinde
      ich bin erst seit kurzem anwesend und habe eine Frage,die ich nicht im Forum gefunden habe,es betrifft die zuschaltung der Vorderachse am UAZ 469b.
      Das einschalten der selben stellt kein Problem dar, sondern das ausschalten,was sich als sehr schwierig gestaltet, da man einen grossen Kraftaufwand aufbringen muss.
      Nun meine Frage,ist dies ein Bedienungsfehler oder ein Technisches Proplem.
      Bin um jede Info dankbar.
      All Zeit viel Schlamm unter den Reifen.
    • Hallo Helmut,
      ich würde mal sagen "Bedienungsfehler".
      Es ist kein Problem die Vorderachse während der Fahrt zu- bzw. abzuschalten.(Ohne Last)
      Zu beachten ist dabei das der Uaz,wie auch der Gaz, kein Differential im Verteilergetriebe hat.
      Deswegen kann es bei Fahrten im Allrad-Betrieb zu Verspannungen kommen , die erstens
      ungesund für den Antriebsstrang sind und zweitens deswegen zu den von Dir genannten "Schaltschwierigkeiten" führen.
      Also Allrad nur bei losem oder glattem Untergrund nutzen.
      Sollte sich das Auto doch aus Versehen mal so verspannt haben hilft auch mal mit dem Wagenheber ein "Bein " anzuheben.
      Übrigens lässt sich die Untersetzung auch erst nach Zuschalten der Vorderachse betätigen.
      MfG
    • Original von klitschko
      Hallo Helmut,
      ich würde mal sagen "Bedienungsfehler".
      Es ist kein Problem die Vorderachse während der Fahrt zu- bzw. abzuschalten.(Ohne Last)
      Zu beachten ist dabei das der Uaz,wie auch der Gaz, kein Differential im Verteilergetriebe hat.
      Deswegen kann es bei Fahrten im Allrad-Betrieb zu Verspannungen kommen , die erstens
      ungesund für den Antriebsstrang sind und zweitens deswegen zu den von Dir genannten "Schaltschwierigkeiten" führen.
      Also Allrad nur bei losem oder glattem Untergrund nutzen.
      Sollte sich das Auto doch aus Versehen mal so verspannt haben hilft auch mal mit dem Wagenheber ein "Bein " anzuheben.
      Übrigens lässt sich die Untersetzung auch erst nach Zuschalten der Vorderachse betätigen.
      MfG


      Bist Du sicher, dass der UAZ im Verteilergetriebe kein Ausgleichsgetriebe (Differential) besitzt? Wie werden dann aber die unterschiedlichen Drehzahlen der beiden Antriebe (Vorder- und Hinterachsantrieb) ausgeglichen?
    • Original von klitschko
      Deswegen nutzt man die VA bei diesen Fahrzeugen nur bei Notwendigkeit!
      Den Tatra oder W50 oder Ural fährt man ja auch nicht mit eingelegten Sperren wenn es nicht Not tut!
      Der Uaz fährt quasi mit VA genauso wie der Ural mit gesperrtem Diff. zwischen den Achsen.
      MfG


      Ja Differentialsperren sollte man auf Grund der Verspannungen nur nutzen, wenn es wirklich not tut, weil dort doch ganz schöne Kräfte wirken bei gesperrten Differential.