Tatra 813 Leistungsfähigkeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tatra 813 Leistungsfähigkeit

      Hallo zusammen,

      also ich möchte jetzt nicht nach den Fähigkeiten des Tatra im Gelände fragen, denn die kennen wir wohl alle :gut:
      Ich möchte gern wissen, wie gut er seine Aufgabe als schweres Radzugmittel erledigen kann, speziell mit Tieflader und schwerem Gerät? Einige von euch transportieren doch BMP oder sogar ne BAT auf diese Art. Welche Geschwindigkeiten sind da möglich? Die Tieflader zu DDR-Zeiten waren ja oft eh auf 40 km/h begrenzt aber wie sieht es heute in der Realität aus?
      Wird man zum Verkehrshindernis weil die 250PS schon mit sich zu tun haben oder funktioniert das halbwegs gut?

      Beste Grüße

      Andreas
    • RE: Tatra 813 Leistungsfähigkeit

      Original von Kraz256
      Hallo zusammen,

      also ich möchte jetzt nicht nach den Fähigkeiten des Tatra im Gelände fragen, denn die kennen wir wohl alle :gut:
      Ich möchte gern wissen, wie gut er seine Aufgabe als schweres Radzugmittel erledigen kann, speziell mit Tieflader und schwerem Gerät? Einige von euch transportieren doch BMP oder sogar ne BAT auf diese Art. Welche Geschwindigkeiten sind da möglich? Die Tieflader zu DDR-Zeiten waren ja oft eh auf 40 km/h begrenzt aber wie sieht es heute in der Realität aus?
      Wird man zum Verkehrshindernis weil die 250PS schon mit sich zu tun haben oder funktioniert das halbwegs gut?

      Beste Grüße

      Andreas


      Ich ziehe den BMP und den SPW zusammen mit dem Tatra. Heutzutage hat man das Doppelte an Leistung in den LKW`s da ist man mit dem Tatra schon ziemlich gemächlich unterwegs, mit viel Dieselqualm! :kiffen:
    • Klingt nicht schlecht, hab dein Gespann schon auf nem Foto gesehen, sehr beeindruckend :gut: Was für eine Geschwindigkeit schaffst du denn über Land? Das kein Rennen mit nem Actros drin ist, ist ja ganz klar, allein die Größe des Zuges erfordert ja etwas Umsicht. Aber kann man wenigstens so 50 oder 60 fahren, wenn die Straße das hergibt? Fährst du dann mit ausgeschaltetem Planetenschnellgang?

      Andreas
    • Hallo Kraz 256!

      Bedeutet dein Name das du so ein Teil hast?Dann weist du doch das man mit den Eisenschweinen(erstrecht mit Anhänger und Ladung)bei den heutigen Geschwindigkeiten ein "Stauanführer"ist!Oder? Die Tatras sind Solo etwas schneller,und auch beladen,bedingt durch Zylinderzahl,Hubraum und ein wesentlich moderneres Getriebe.Es interressiert mich aber trotzdem ob du einen Kraz hast,wenn ja was machst du damit? Mfg.Marco
      KRIEG IST SCHEISSE ABER DER SOUND IST GEIL!!!
    • Hallo Marco,

      nein, leider hab ich keinen der schönen Hauber aus der SU. Beim Namen war eher der Wunsch der Vater des Gedankens. Ein Oldtimerfreund aus der Umgebung hier hat eine piekfein aufgebaute 258er Zugmaschine mit P303 oder 402 (weiß ich nicht genau) dahinter, vielleicht war ich durch die inspiriert. Von der weiß ich auch was du meinst, wenn du vom "Stauanführer" sprichst :kiffen:

      Und daher auch meine Frage, wie das beim Tatra aussieht, der hat ja auch nur 10 PS mehr aber wenigstens ein Getriebe mit Split. Hab mit einem Bekannten neulich gegrübelt, ob man so ein Gespann heute überhaupt vernünftig auf der Straße bewegen kann. Spaß macht es sicher und das Tempo ist mir persönlich egal, aber man will ja wenigstens nicht von nem Traktor überholt werden:)

      Wie bewegst du denn deinen Kleinen, solo oder muss er auch was ziehen? Ist es überhaupt ne Pritsche? Der 255 gefällt mir persönlich am besten, ich denke seit dem ich gesehen habe, wie mit so einem Schätzchen in Pütnitz vor Jahren die BAT weggeschleppt wurde, als sie sich auf nem Auto festgefahren hatte :gut: Sind schon sehr schöne LKW.

      Gruß Andreas
    • Ist keine Pritsche,als ich ich ihn vor Jahren gekauft habe war es nur ein Fahrgestell.Ursprünglich war er ein Tanker aber den Aufbau konnte jemand gebrauchen,das Auto wohl nicht mehr.Tachostand damals 875 km.Alles noch original verplombt inkl. der Einfahrsperre an der Einspritzpumpe,die bis heute noch drinne ist.Hab dann nach langem suchen und für viel Westgeld einen original Koffer erstehen können.Wollte auch unbedingt nen Koffer wegen übernachten und so,aber nen Lak oder Ural-Koffer geht ja gar nicht!Ich habe solche Konstruktionen auf Treffen gesehen,sieht aus wie ein Vogelhäuschen auf der Flucht!Ziehen muss der nichts mehr,habe aber bei der Vollabnahme damals die technisch zulässige Anhängelast von 50 t eintragen lassen.Beim 258 beträgt diese mit Schwerlastkupplung ja sogar 100 t!Ich überlege seit einiger Zeit mir noch mal eine Haubitze zuzulegen,um mal was dranzuhängen.
      KRIEG IST SCHEISSE ABER DER SOUND IST GEIL!!!
    • Original von Kraz256
      Klingt nicht schlecht, hab dein Gespann schon auf nem Foto gesehen, sehr beeindruckend :gut: Was für eine Geschwindigkeit schaffst du denn über Land? Das kein Rennen mit nem Actros drin ist, ist ja ganz klar, allein die Größe des Zuges erfordert ja etwas Umsicht. Aber kann man wenigstens so 50 oder 60 fahren, wenn die Straße das hergibt? Fährst du dann mit ausgeschaltetem Planetenschnellgang?

      Andreas


      Ich war mit dem Gespann schon unterwegs und wenn die Fuhre am Rollen ist schafft man auch 80 bis maximal 90 km/h. Ist dann aber ein sehr anstrengendes fahren, da die ganze Fuhre stark schwankt und Bodenwellen sucht.

      Das Lenken erfordert dann auch den ganzen Mann. Besonders die engen Kreisverkehre müssen langsam angefahren werden, da sich der Tatra 813 schwer lenkt und einen großen Wenderadius hat. Auch die Abmessungen sind zu beachten, so ist der Zug auch 2,99 m breit.

      Wenn ich dagegen wieder in den Actros steige, muss ich aufpassen, das ich nicht das Lenkrad herausreiße. Ein Actros fährt sich dagegen wie ein PKW und noch besser.

      Der Tatra hat ja eine eingetragene Zuglast von 100 Tonnen, ich denke wenn man das mal austesten würde, gebe es einen großen Stau und Maximum wären 20-30 km/h. :fetz:

      Seit der Einführung des Tatras 813 (1967) hat sich entwicklungstechnisch doch einiges getan.

      Wenn ich die Möglichkeit habe, setze ich deshalb oft mein Schwermetall mit dem Actros um.

      Dateien
    • Hallo Andreas

      Habe dieses Jahr das erste mal den Transport einer BAT mit dem TATRA und Tieflader durchgeführt. Der Motor musste da wirklich zeigen, wozu er in der Lage ist.Wenn der Motor seine richtige Betriebstemperatur hat, hat er eine ordentliche Zugleistung. Da diese Fahrzeuge über 40 Jahre auf dem Buckel haben, kann man sie heute selbstverständlich nicht mit ACTROS oder TGA vergleichen. Allein die Klänge des Motors sind , wenn er richtig antreten muss, der absolute Wahnsinn. Da bleiben auf der Strasse sogar Leute stehen, die sich für Fahrzeuge nicht interessieren. Die Belastung für den Fahrer ist natürlich grösser, als beim fahren mit LKWs aus heutiger Zeit. Aber ob in 40 Jahren noch die LKW von heute fahren, bleibt abzuwarten. Fehlermeldungen im Display hatte ich jedenfalls keine und mir hat der Transport sehr grossen Spass gemacht, sodass ich es demnächst wieder machen werde.
      Stelle mal paar Bilder mit ein, damit ihr seht, wie der Zug aussah.

      MfG LKW
      Dateien
      • IMG_0634.jpg

        (632,01 kB, 520 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0635.jpg

        (584,28 kB, 514 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0636.jpg

        (594,3 kB, 505 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0637.jpg

        (532,25 kB, 492 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_0641.jpg

        (924,2 kB, 308 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Original von Renato
      Original von Marcel1505
      Renato welche Maße hat der Zug?Das sind doch mehr al 18,75 oder?


      Ja, es sind mehr, genau weiß ich es im Moment aber gar nicht.


      Und dann darf man den einfach so im Straßenverkehr bewegen? Ich dachte beim Hängerzug is bei 18,75 schluss-beim Sattel ja schon bei 16,50...
    • Original von Marcel1505
      Original von Renato
      Original von Marcel1505
      Renato welche Maße hat der Zug?Das sind doch mehr al 18,75 oder?


      Ja, es sind mehr, genau weiß ich es im Moment aber gar nicht.


      Und dann darf man den einfach so im Straßenverkehr bewegen? Ich dachte beim Hängerzug is bei 18,75 schluss-beim Sattel ja schon bei 16,50...


      Nein, dazu braucht man eine Sondergenehmigung, für Überbreite und Überlänge.
    • Original von Kettenschmied
      Hailo allerseits,

      wenn ich auch erst heute die Bilder sehe (Tatra 813 mit Tieflader P50 und BAT-1) so sage ich mal: GEIL!!!!!

      Und jetzt stelle man sich die BAT-1 noch mit Schild vor und dann kann man für die Ausfahrt mal schon ein paar Regulierer ordern. Wegen der Überbreite.

      Bis denne :fetz:


      Ja das ist dann schon ein beeindruckendes Gespann!
    • imposante Bilder kann ich da nur sagen
      wer jemals so ein Teil gefahren hat , ob im Gelände , auf der
      Strasse , ob mit Tieflader oder ohne , war sich der Aufmerksamkeit der
      Leute am Wegesrand immer sicher
      man war das geil wenn ich durch Städte und Dörfer gefahren bin mit
      nem Tieflader dran , ein Kettenfahrzeug drauf und dann nen
      halben Gang hochgesplittet ....was für ein Sound .....da ham die Wände
      gewackelt
      und immer freie Fahrt ...war ja meißt mit 2 Regulieren unterwegs

      wenn ich in der heutigen Zeit bei den Fahrzeugtreffen gelegentlich
      aufschlage , freue ich mich jedesmal wie ein kleines Kind sobald ich
      einen Tatra 813 sehe

      vor allem aber , und das sollte nie unerwähnt bleiben zolle ich den Leuten
      welche mit Hingabe und Herzblut an der Restaurierung und der Werterhaltung
      historischer Militärfahrzeuge arbeiten , meinen allergrößten Respekt

      Gruß Kette ..der sich schon auf Frauenprießnitz freut
      fallen ist keine Schande , liegenbleiben schon
    • Original von LKW
      Hallo Andreas

      Habe dieses Jahr das erste mal den Transport einer BAT mit dem TATRA und Tieflader durchgeführt. Der Motor musste da wirklich zeigen, wozu er in der Lage ist.Wenn der Motor seine richtige Betriebstemperatur hat, hat er eine ordentliche Zugleistung. Da diese Fahrzeuge über 40 Jahre auf dem Buckel haben, kann man sie heute selbstverständlich nicht mit ACTROS oder TGA vergleichen. Allein die Klänge des Motors sind , wenn er richtig antreten muss, der absolute Wahnsinn. Da bleiben auf der Strasse sogar Leute stehen, die sich für Fahrzeuge nicht interessieren. Die Belastung für den Fahrer ist natürlich grösser, als beim fahren mit LKWs aus heutiger Zeit. Aber ob in 40 Jahren noch die LKW von heute fahren, bleibt abzuwarten. Fehlermeldungen im Display hatte ich jedenfalls keine und mir hat der Transport sehr grossen Spass gemacht, sodass ich es demnächst wieder machen werde.
      Stelle mal paar Bilder mit ein, damit ihr seht, wie der Zug aussah.

      MfG LKW
      schöner tatra der firma specht- schade das er ihn verkauft hat
      {grusssignatur}
    • hey leute,

      tja a stehen einem fast die tränen in den augen,wenn ich was von tatra 813 und tieflader sehe und höre :gut: das war 1987/88 mein dienstwagengespann bei der nva im bergezug des ib 9 in drögeheide...

      ich muß sagen,einfach nur geil und der tatra hat alles weggezogen mit dem tieflader...wir haben damals alles mögliche quer durch's land gefahren,egal ob t100, bmp,spw oder t72...er hat zwar gut zu ziehen gehabt,doch wenn's erstmal gerollt ist,dann aber auch richtig...da hatte man sein tun bei bergabfahrten und erst recht mit dem anhalten...doch damals war ich noch jung und auch etwas unerfahren mit dem bewegen solcher tonnagen,denn w50 oder roman bzw. kraz sind ja dagegen fast pinuts gewesen :gut: ich muß dazu sagen,es ist nie was passiert mit dem tatra und seiner ladung - immer gut und unfallfrei angekommen :fetz:

      allerdings hat die sache einen haken,denn der 4-achser tatra war normalerweise nicht dafür konzipiert worden,die 100t anhängelast zu bewältigen...dafür gab's extra die schwerlastzugmaschine mit den 3-achsen und der hatte betongewichte hinten drauf...das hatte den einfachen grund,daß der tieflader nicht den tatra von der straße schiebt...das merkt man schon sehr gut,bei berabfahrt auf 'ner normalen straße - der tieflader mit 'nem t72 drauf schiebt einen da hin,wo man eigentlich nicht hin will...da bewahrheitete sich dann gelerntes in der fahrschule - das man einen berg in dem gang hinunter fährt,in dem man ihn auch hinauf fährt und niemals bergab vollgas fahren,da einem dann das i-tüpfelchen fehlt am gas,um den zug wieder in die spur zu bekommen,denn bremsen hilft nicht wirklich...darum war das erste damals bei mir,daß ich mir straßenplatten vom schießplatz auf den tatra hab legen lassen...das waren 8 stück und es hat geholfen...die richtige zugmaschine kannte ich aus dem damaligen bmk in neubrandenburg und daher auch die o.g. hintergründe...

      also den tatra kannst du getrost in jedem gelände fahren,auch mit tieflader dran und was drauf...dafür ist er ja 100% voll sperrbar und hat reifendruckregelanlage...

      aujaa,was eine schöne und interessante zeit :gut: :fetz:

      viele grüße

      maffi

      ich leg euch mal ein bild mit rein,vor 2 jahren in seehausen geknipst :bier:
      Dateien
      • DSCI0018klein.jpg

        (348,46 kB, 141 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Original von maffi
      hey leute,

      tja a stehen einem fast die tränen in den augen,wenn ich was von tatra 813 und tieflader sehe und höre :gut: das war 1987/88 mein dienstwagengespann bei der nva im bergezug des ib 9 in drögeheide...

      ich muß sagen,einfach nur geil und der tatra hat alles weggezogen mit dem tieflader...wir haben damals alles mögliche quer durch's land gefahren,egal ob t100, bmp,spw oder t72...er hat zwar gut zu ziehen gehabt,doch wenn's erstmal gerollt ist,dann aber auch richtig...da hatte man sein tun bei bergabfahrten und erst recht mit dem anhalten...doch damals war ich noch jung und auch etwas unerfahren mit dem bewegen solcher tonnagen,denn w50 oder roman bzw. kraz sind ja dagegen fast pinuts gewesen :gut: ich muß dazu sagen,es ist nie was passiert mit dem tatra und seiner ladung - immer gut und unfallfrei angekommen :fetz:

      allerdings hat die sache einen haken,denn der 4-achser tatra war normalerweise nicht dafür konzipiert worden,die 100t anhängelast zu bewältigen...dafür gab's extra die schwerlastzugmaschine mit den 3-achsen und der hatte betongewichte hinten drauf...das hatte den einfachen grund,daß der tieflader nicht den tatra von der straße schiebt...das merkt man schon sehr gut,bei berabfahrt auf 'ner normalen straße - der tieflader mit 'nem t72 drauf schiebt einen da hin,wo man eigentlich nicht hin will...da bewahrheitete sich dann gelerntes in der fahrschule - das man einen berg in dem gang hinunter fährt,in dem man ihn auch hinauf fährt und niemals bergab vollgas fahren,da einem dann das i-tüpfelchen fehlt am gas,um den zug wieder in die spur zu bekommen,denn bremsen hilft nicht wirklich...darum war das erste damals bei mir,daß ich mir straßenplatten vom schießplatz auf den tatra hab legen lassen...das waren 8 stück und es hat geholfen...die richtige zugmaschine kannte ich aus dem damaligen bmk in neubrandenburg und daher auch die o.g. hintergründe...

      also den tatra kannst du getrost in jedem gelände fahren,auch mit tieflader dran und was drauf...dafür ist er ja 100% voll sperrbar und hat reifendruckregelanlage...

      aujaa,was eine schöne und interessante zeit :gut: :fetz:

      viele grüße

      maffi

      ich leg euch mal ein bild mit rein,vor 2 jahren in seehausen geknipst :bier:



      Der Tieflader bremst doch aber au mit oder seh ich das falsch? Dann dürfte er doch gar nicht so schieben?

      Gruß Marcel