Ausgewähltes aus der KTA DFZ 322 und Tatra t-815 TPN 6x6

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ausgewähltes aus der KTA DFZ 322 und Tatra t-815 TPN 6x6

      Hallo Freunde,


      Da ich zur Zeit wieder Ideen für neue Modelle zu Bau suche,hier einige bestimmte Typen-
      blätter aus der KTA,die ich jetzt dank eines Freundes, komplett eingescannt bekommen habe , mir damit das Scannen auf meiner "Einfachtechnik"erspart habe ,aber noch viel wichtiger für mich, ich mußte nicht den großen Stapel von Einzelblätter sortieren,das hätte ich dann wohl kaum geschafft bzw.ich wäre zu "faul" dazu gewesen-wie jetzt ,da ich diese Typenblätter den jeweiligen Kategorien hier im Forum hätte zuordnen können...
      AU?ER Anhängern,da bin ich EIGEN!!!!
      Kleine Bitte,da es sich um alle!!!! Typenblätter handelt (vom Motorrad bis 2+Mehrachshänger,einschl. auch der bei NVA gefahrenen Fahrzeuge),fragt mich bitte nur an,wenn Ihr Fragen in puncto Zulassung /Betriebserlaubnis,Eurer"alten" Fahrzeuge habt,
      wo keine Daten mehr ,im bundesdeutschen Register vorhanden sind bzw. geht auch etwas
      sensibel mit diesen Datenblättern um,ich möchte sie nicht in anderen Foren wiederfinden
      (z.B wie heute,das KTA Blatt des W-50 Gefangenentransportwagens-natürlich beide Blätter ),das hätte ich dann
      auch selber tun können............und es wäre sicher für bestimmte Interessierte schade,wenn ich dieses dann in puncto KTA,sowie Katalog Baumechanisierung unterlassen würde.
      Ich helfe Euch gern ,jetzt auch etwas schneller ,seit ich die Gesamt KTA und den
      Gesamtkatalog Baumechanisierung digitalisiert besitze,da ich nicht mehr in meiner "Unordnung"suchen muß.
      Von Anfragen zu Verkauf der ungeordneten Einzelblätter bitte ich abzusehen....

      WM
      Dateien
      • 5 00 01 8 a.jpg

        (290,35 kB, 498 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 5 00 01 8 b.jpg

        (251,4 kB, 505 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 5 00 01 8 c.jpg

        (141,13 kB, 484 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 5 48 22 2 a.jpg

        (267,58 kB, 491 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 5 48 22 2 b.jpg

        (278,95 kB, 479 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Beispiele
      Dateien
      • 5 25 0 20 a.jpg

        (1 MB, 254 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 5 25 0 20 b.jpg

        (1,22 MB, 245 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 5 25 0 20 c.jpg

        (690,79 kB, 237 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 6 00 0 43 a.jpg

        (961,28 kB, 248 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 6 00 0 43 b.jpg

        (1,27 MB, 241 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Immer noch Beispiele
      Dateien
      • 6 00 0 86 a.jpg

        (652,88 kB, 243 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 6 00 0 86 b.jpg

        (1,13 MB, 237 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 6 08 0 96 a.jpg

        (916,37 kB, 236 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 6 08 0 96 b.jpg

        (1,14 MB, 239 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Erst mal Schluß

      Wie Ihr seht gibt es auch Raritäten oder Ungwöhnliches.Es war selbst das in der DDR geregelt,aber jeder Fahrerlaubnisbesitzer hatte ja auch die berechtigung zum Führen eines
      solchen Fahrzeuges eingetragen.....
      Das Datenblatt von der ES ist der Anfang der KTA.Es ist das Originalblatt,ich habe es nur bearbeitet,da es im Original etwas fleckig und auf Hellgrünen Karteikarte gedruckt ist.
      Sicher auch mal von Interesse ,da es die weniger bekannte 300er ES ist.

      WM
      Dateien
      • 6 21 0 20 a.jpg

        (1,09 MB, 255 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 6 21 0 20 b.jpg

        (1,12 MB, 254 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • ES-300_01.jpg

        (862,58 kB, 245 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • ES-300_02.jpg

        (778,78 kB, 249 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Original von Weißer_Mann
      Ein KTA Blatt zu Luaz 469 gibt es nicht...

      Für einen Luaz 469 kann es auch kein KTA Blatt geben, weil es so ein Auto nie gab
      Es geht um den LuAZ-969M.
      ...Lediglich 3 Fahrzeuge wurden 1980/81 bei der NVA erprobt.

      Die Geschichte von dem Probebetrib bei der NVA habe ich auch schon gehört.
      Nur ist mir ein LuAZ-969M Exemplar Bj. 1982 bekannt, von dem behauptet wird, dass es eins von der NVA Probepartie (die angeblich aus ca. 10 Stück bestanden haben soll) sein soll, das nach der Erprobung in die Volkswirtschaft über gegeben wäre.
      Das interessante an dem Fahrzeug ist das, dass es Merkmale aufweist, die ich an Serienfahrzeugen nicht gesehen habe. Diese Merkmale sind mir bis jetzt nur von Avtoexport Werbefotos bekannt.
      Gibt es irgend welche bestätigte Informationen über diesen Probebetrieb vom LuAZ-969M bei der NVA?
      Es gibt sie nur vom 467, der in den offiziellen NVA Fahrzeugbestand gehörte.
      Bedienungs/Reparaturanleitung für beide Typen (im Original )dürfte kein Problem sein...

      Du meinst sicher den 967M.
      Das der LuAZ-967M bei der NVA vertreten war ist mir bekannt.
      Auch ist mir bekannt, dass das KTA Datenblatt nur für die spätere Variante des 967M gilt, die bereits ab Werk mit "normaler Straßenbeleuchtung ausgestattet ist. Die früheren Exemplare des 967M waren ja blind, sie hatten keine Hauptscheinwerfer.

      Was Bedienungs- und Reparaturanleitungen und Ersatzteilkataloge für den 969M und 967M betrifft, da bin ich rund um versorgt. Außer der russisch-englischen Avtoexport Reparaturanleitung für den LuAZ-969M, ist das ganze auf Russisch, was für mich aber kein Problem ist.
      Eine russische Betriebsanleitung für den LuAZ-1302 habe ich auch.

      Sei mir bitte nicht böse für meine pingeligkeit, aber 969, und 969M sind zwei verschiedene LuAZ Modelle, mit unterschiedlichen Karosserien und Motoren.
      Von dem Modell 969, gibt es in Deutschland mit Sicherheit kein einziges Exemplar.


      Das gilt auch für den 967 und 967; die beide Modelle haben unterschiedliche Motoren.
      Und von einem existierendem Exemplar eines LuAZ-967 ist zur Zeit leider nichts bekannt.

      Wenn vom LuAZ-969 auf dem Gebiet der ehemaligen UdSSR ab und zu noch ziemlich herunter gerittene, aber immerhin noch fahrbereite Exemplare anzutreffen sind, so ist vom LuAZ-967 (ohne M) nicht mal ein Schrottreifes Exemplar bekannt.
      Es ist nicht mal sicher, ob er jemals in Serie ging, den Gerüchten nach, soll es vom 967 nur 10 Prototypen gegeben haben, die nach dem Testlauf verschrottet wurden.
      Vorsicht, chronische LuAZitis ist unheilbar!!!
    • Hallo Paul,

      ich bin sonst nicht besonders pingelig,aber Deine Beiträge....sind sehr fragwürdig.
      Wenn ich die 4 mit der 9 verwechselt habe ,kann sowas durchaus mal passieren,zumal jeder weis,über welches Thema wir schreiben. Sicher habe ich beim Schreiben zufällig an den UAZ gedacht und nicht an den Luaz.Dies trifft übrigens auch auf das Anhängen des
      Buchstaben M hinter der Typenbezeichnung zu.
      Du denkst wahrscheinlich ich habe dann in KTA nach einem Luaz 469M ,statt nach einem
      Luaz 969M gesucht?,für wie "debil bzw. senil"hältst Du mich eigentlich????
      Lieber Paul ,....und wenn Du schon so konsequent sein möchtest,dann bezeichne doch die
      1.Ausführung bitte mit LuAZ-969A !!!
      Deine Seiten zum Luaz finde ich gut gemacht : paul-rpr.npr.nm.ru und
      Forum Garage Overlord finde ich gut.
      Wer mehr Infos zu diesem Fahrzeugtyp haben möchte unter :nva fahrzeuge.de,
      Panzerregiment 4.de, über die Firma ZAZ (Saporoshez),Luaz-Fan,Luaz-1302 Serie und über
      folgende Links ,wenn man sich wie Paul NUUUUR für diesen Fahrzeugtyp interessiert.

      saporoshez968.sa.funpic.de/weitere_Seiten_im_Internet.html
      zaz-dnepr.org.ua/luazi.htm
      denisovets.narod.ru/luaz/luazpages/luaz969.html
      luaz.virtbox.ru/
      luazzz.borda.ru/
      luaz.narod.ru/
      ru.wikipedia.org/wiki/%D0%9B%D…_%D0%A0%D0%A1%D0%97%D0%9E
      de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/881656
      en.valka.cz/viewtopic.php/t/86053
      russianmilitarytrucks.com/phpBB3/viewtopic.php?f=4&t=3661
      luaz.mlap.hu/
      amphibiousvehicle.net/index.html
      ru.wikipedia.org/wiki/%D0%9B%D…A.D0.B0.D1.86.D0.B8.D0.B8

      Einen Teil der Infos zu bestimmten Fahrzeugtypen (auch in Bezug auf Stückzahlen)
      habe wir (ArchivRose) aus den Militärhistorischen Museen Dresden/Potsdam,aus den
      Unibibliotheken der BW bzw. aus anderen Bibos,auch aus den Herstellerländern.

      Eigentlich hätte ich mich heute lieber ausgeruht,da es mir nicht so gut geht,aber eine Zahlenverwechslung und ein vergessenes M (in Lautschrift EM),weil ich beim Schreiben des Textes,mit den Gedanken schon mit was anderem beschäftigt war,haben mir keine Ruhe gelassen....
      Lieber Paul,es ist nicht böse gemeint,aber wenn Du Dich schon mit ganz bestimmten
      Fahrzeugtypen beschäftigst,warum schreibst Du dann nicht mal einen bebilderten
      Beitrag-ich schaue mir auch gern mal Bilder an......?!
      Die nachfolgenden Anlagen sind aus der "sowjetischen KTA".

      WM
      Dateien
      • Autos82_01.jpg

        (931,31 kB, 206 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Autos82_02.jpg

        (809 kB, 206 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Autos82_03.jpg

        (698,63 kB, 205 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Autos82_04.jpg

        (594,46 kB, 204 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Autos82_05.jpg

        (660,04 kB, 204 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Weiter
      Dateien
      • Auto 1985_01.jpg

        (888,08 kB, 204 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Auto 1985_02.jpg

        (951,38 kB, 202 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Luaz Kübel_04.jpg

        (234,84 kB, 198 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Luaz Kübel_05.jpg

        (273,21 kB, 197 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Luaz Kübel_06.jpg

        (311,12 kB, 196 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Bilder
      Dateien
    • Das KTA Blatt suche ich noch raus,einschl.des Blattes aus dem NVA Fahrzeugbestandskatalog für Radfahrzeuge (für den Neun67M wie Maus),da ja für den
      Neun69M,offizell keine Dokumentation existiert.

      WM
      Dateien
    • Original von Weißer_Mann
      Hallo Paul,
      ich bin sonst nicht besonders pingelig,aber Deine Beiträge....sind sehr fragwürdig.
      Wenn ich die 4 mit der 9 verwechselt habe ,kann sowas durchaus mal passieren,zumal jeder weis,über welches Thema wir schreiben. Sicher habe ich beim Schreiben zufällig an den UAZ gedacht und nicht an den Luaz.Dies trifft übrigens auch auf das Anhängen des
      Buchstaben M hinter der Typenbezeichnung zu.
      Hinter meinem Meckerbeitrag stand aber ein Smiley...
      Was meine Pingeligkeit angeht, ich musste seit der Grundschule immer kämpfen, dass meine Namen richtig geschrieben wurden. In der UdSSR gab es außer dem Vornamen und Nachnamen noch den Vatersnamen, da hatten die Russen ein sehr großes Feld für ihre Fantasie. Und auch z. B. wegen einem aus Unachtsamkeit fehlendem Buchstaben in einem KFZ Papier hatte man sich sehr viel Ärger einhandeln können.
      Deshalb versuche ich (die Betonung liegt auf Versuchen!) immer alle Personen- und sonstige Namen korrekt zu schreiben. Es gelingt mir auch nicht immer, mir passieren auch Fehler oder Zahlen- und Buchstabendreher. Ich schreibe auch im Allgemeinem nicht fehlerfrei, nur reagiere ich, wenn mich jemand darauf hinweist, nicht gekränkt, auch nicht wenn es mir gerade nicht gut geht.
      Original von Weißer_MannDu denkst wahrscheinlich ich habe dann in KTA nach einem Luaz 469M ,statt nach einem
      Luaz 969M gesucht?,für wie "debil bzw. senil"hältst Du mich eigentlich???
      Die Antwort auf diese Frage überlasse ich Dir selbst
      Dazu muss ich aber ein paar Bemerkungen los werden: Ich halte niemanden debiler, seniler, blöder oder wie auch immer (den passenden Begriff kann jeder selbst auswählen), als ich selbst bin. Auch halte ich mich nicht klüger, als jemand anderer.
      Original von Weißer_MannLieber Paul ,....und wenn Du schon so konsequent sein möchtest,dann bezeichne doch die
      1.Ausführung bitte mit LuAZ-969A !!!
      Das kann ich nicht, weil der LuAZ-969A nicht die erste Ausführung ist.
      Er sieht zwar äußerlich genau so aus, wie der 969, hat aber aber den gleichen Motor wie der 969M:
      LuAZ-969: Motor MeMZ-969- 887 ccm, 30 PS.
      LuAZ-969A: Motor MeMZ-969A- 1200 ccm, 40PS.
      LuAZ-969M: Motor MeMZ-969A- 1200 ccm 40PS.

      Wenn man es dann aber ganz genau nimm, ist die erste Ausführung der Baureihe 969, der 969W. Am Anfang der Produktion der LuAZ Geländewagen, ist das Motorenwerk in Melitopol (MeMZ), das auch die Getriebe produziert hat, nicht mit der Produktion der Hinterachsgetrieben nachgekommen. Die Produktion reichte gerade, um die Modelle 967 zu versorgen. Da die Produktion der Amphibie fürs Militär natürlich Vorrang hatte, wurde die zivile Variante ohne Allradantrieb aufs Band gestellt und bekam die Bezeichnung ZAZ-969W. Das Werk in Lutzk war zu dieser Zeit noch eine Filiale des Werks in Zaporoshje (ZAZ). Somit war der ZAZ/LuAZ-969W das erste sowjetische Serienfahrzeug mit Frontantrieb, und nicht der Lada Samara 2108, wie manche heute behaupten.
      Eigentlich gehört das j auch nicht in das Wort "sowjet...", aber diese Schreibweise hat sich so seit der Gründung der UdSSR 1922 etabliert.

      Das gleche gilt auch für den LuAZ-967:
      LuAZ-967- Motor MeMZ-967- 887 ccm 27 PS.
      LuAZ-967M: Motor MeMZ-967A 1200 ccm 37 PS.
      Bei den 967 Motoren ist wegen dem Antrieb für die Seilwinde eine etwas kleinere Leistung angegeben.

      Der 887 ccm und 1200 cm Motoren sind zwei unterschiedliche Motoren, die außer vielleicht ein paar Schraubenmuttern (und Vergasern) kein einziges gemeinsames Teil haben, das von einem auf den anderen passen würde! Alles was sie gemeinsam haben ist, dass es V-4 luftgekühlte Motoren sind, nicht mehr.
      Original von Weißer_MannDeine Seiten zum Luaz finde ich gut gemacht : paul-rpr.npr.nm.ru
      Danke! Das ist aber die alte Adresse, inzwischen bin ich mit der Seite umgezogen, es ist aber eine automatische Umleitung an die neue Adresse geschaltet.
      Original von Weißer_Mannund
      Forum Garage Overlord finde ich gut.
      Wer mehr Infos zu diesem Fahrzeugtyp haben möchte unter :nva fahrzeuge.de,
      Panzerregiment 4.de, über die Firma ZAZ (Saporoshez),Luaz-Fan,Luaz-1302 Serie und über
      folgende Links ,wenn man sich wie Paul NUUUUR für diesen Fahrzeugtyp interessiert
      Ich interessiere mich außer diesem Fahrzugtyp noch für den GAZ-67B (mein Vater hatte einen seit 1975 bis 1989) auf dem ich das Autofahren und an dem ich das Autoschrauben gelernt habe und mit dem ich auch etliche tausend Kilometer zurückgelegt habe. Auch für den GAZ-66 interessiere ich mich, weil ich beruflich acht Jahre einen gefahren bin. Aber meine Zeit und Mittel reichen leider nur für den LuAZ, und die Awtowelo BMW R-35...
      Zu dieser Seite gibt es ach ein ZAZ-LuAZ Forum
      Die letze Seite entstand erst vor kurzem. Der Autor der Seite hat die alte russische Seite ujuja.narod.ru auf deren Grundlage meine Seite aufgebaut war übernommen und sie überarbeitet.
      Das Deutschsprachige Material auf dieser (neuen) Seite stammt von meiner Seite.
      Original von Weißer_Mann
      luazzz.borda.ru/
      In diesem Forum bin ich auch einer von mehreren Moderatoren.
      Original von Weißer_Mann
      luaz.narod.ru/
      Diese Seite wurde zum letzten Mal 2001 aktualisiert, leider habe ich zu diesem Zeitpunkt auch den Kontakt mit dem Autor verloren... Von ihm stammt der Beitrag über den LuAZ-Proto auf meiner Seite.
      Wer etwas mit Russisch vertraut ist, dem kann ich noch eine LuAZ Seite empfehlen: luaz.boom.ru/
      Leider ist der Autor der Seite, der in diesem Foum sehr aktiv war wwwboards.auto.ru/zaz/ auch seit ein paar Jahren in der Versenkung verschwunden


      Original von Weißer_MannEinen Teil der Infos zu bestimmten Fahrzeugtypen (auch in Bezug auf Stückzahlen)
      habe wir (ArchivRose) aus den Militärhistorischen Museen Dresden/Potsdam,aus den
      Unibibliotheken der BW bzw. aus anderen Bibos,auch aus den Herstellerländern.

      Was z. B. Informationen über die LuAZ Geländewagen betrifft, so ist das Werk in Lutzk nicht besonders Auskunftwillig. Ich habe knapp ein Jahr gebraucht (mehrere Telefonate und Mails) bis ich endlich eine Antwort auf meine Frage zum zulässigen Anhängergesamtgewicht für den LuAZ-969M bekommen habe. Auch andere Kollegen, die das Werk persönlich besucht haben, berichten darüber, das man dort auf des Thema Geländewagen nicht gut zu sprechen ist.
      Original von Weißer_MannEigentlich hätte ich mich heute lieber ausgeruht,da es mir nicht so gut geht,aber eine Zahlenverwechslung und ein vergessenes M (in Lautschrift EM),weil ich beim Schreiben des Textes,mit den Gedanken schon mit was anderem beschäftigt war,haben mir keine Ruhe gelassen....
      Lieber Paul,es ist nicht böse gemeint,aber wenn Du Dich schon mit ganz bestimmten
      Fahrzeugtypen beschäftigst,warum schreibst Du dann nicht mal einen bebilderten
      Beitrag-ich schaue mir auch gern mal Bilder an......?!
      Die nachfolgenden Anlagen sind aus der "sowjetischen KTA".
      Wie ich schon erwähnt habe, ist mein Gemecker auch nicht böse gemeint, und vor allem ist es nicht gegen Dich persönlich gerichtet. Zur Deiner Beruhigung ein Beispiel aus dem von Dir weiter oben erwähntem russischen Forum, dort habe ich auch wegen der falschen Schreibweise gemeckert. Es wurde statt Volkswagen VolksWagen und statt Geländewagen Gelandewagen geschrieben. Der Autor des Themas hatte sogar heftiger als Du reagiert. Wenn Du das Thema durch siehst, wirst Du auch dort das "j" finden das ich als Beispiel erwähnt habe. Nach ein paar Seitenhiebe wegen meiner Fehler im Russischen, und nach dem dem Autor klar wurde, dass ich mich in Deutsch doch besser, als er auskenne (auf seine Bemerkung das er Deutsch studiert hat, habe ich geantwortet, dass ich es nicht studieren brauchte, weil es meine Muttersprache ist) hat er sich für seine hitzige Reaktion sogar entschuldigt. Weiter lief die Diskussion dann ganz ruhig und sachlich.
      Wieso die Leute gekränkt auf solche Bemerkungen reagieren weiß ich nicht, ich auf jeden Fall reagiere nicht so!

      Was die LuAZ KTA Datenblätter betrifft, durfte Dir sicher schon klar geworden sein, dass ich über das Thema LuAZ bereits soweit nicht schlecht informiert bin.
      Meine Frage zu Beginn dieser Diskussion bezog sich auf die amtlichen DDR KTA Datenblätter. Dass es ein KTA Datenblatt für den LuAZ-967M gab wusste ich bereits seit Mitte der Neunzigern, nur hatte ich selbst es nicht mal zu Gesicht bekommen (habe es aber bereits kurz nach der Frage von einem Forumsmittglied zugeschickt bekommen).
      Da ich wusste, dass Anfang der Achtzigern einen Probetrieb von ein paar Exemplaren des LuAZ-969M bei der NVA gab, hatte ich gedacht, dass es für diesen Typ eventuell auch ein offizielles KTA Datenblatt gegeben hat.

      Was den Vorschlag zu einem bebildertem Beitrag betrifft, wollte ich so einen Beitrag auf meiner Seite veröfentlichen. Nach dem Umzug mit meiner Seite auf einen anderen Server habe ich vor die Seite umgestalten. Auf dem russischen Server war der Platz auf 30 MB begrenzt, und ursprünglich war dort auch noch meine Motorradseite drauf, so dass ich nicht alles was ich zu dem Thema LuAZ habe drauf stellen konnte. Auch war ich mit dem Design und Aufbau an die russische Vorlage gebunden (so war das mit dem Autor vereinbart), auf der ich meine Seite aufgebaut habe. Jetzt, nach dem die Seite den Besitzer gewechselt hat habe ich freie Hand, und werde sie umbauen. Auch weil ich beruflich mit dem LKW unterwegs bin, und selbst mit HTML nicht viel anfangen kann (ich bereite nur das Material vor, die Seite selbst macht dann mein Junior und der hat auch nicht immer Zeit) kann es noch etwas dauern, bis ich so weit komme.

      Ich hoffe, dass jetzt alle Missverständnisse ausgeräumt sind.
      Vorsicht, chronische LuAZitis ist unheilbar!!!
    • Hallo Rolf,

      das war ja eine sehr ausführliche Anwort.Der Bezug auf meine Senilität bzw.Debilität war auch nicht so ernst gemeint,ich vermeide nur meist mit Smilies,selbst Editionen zu vermeiden,da sie auch in einem Forum sehr viel Speicherplatz verbrauchen.
      Mit dem "Woklfühlgefühl"ist es schon ernst gemeint,nicht auf das Forum/auf den Beitrag bezogen,sondern ich befinde mich noch bis Weihnachten in der Chemo und es kann dann
      durchaus mal passieren,dass ich "überreagiere",denn an sich ist es doch völlig unwichtig
      über solche Nebensächlichkeiten zu schreiben........
      Noch was zur KTA: Sie ist im Prinzip in der DDR die Grundlage gewesen,zur Erteilung einer
      Betriebserlaubnis,vom Moped,über Krankenfahrstuhl (mot)siehe KTA Blatt bis zum
      letzten Hänger.Dazu kamen noch der Katalog Baumechanisierung,der neben einer aus-
      führlichen Beschreibung,technischen Daten auch noch ökonomische und technologisch
      "Abhandlungen" enthielten,es konnten pro Fahrzeug bis zu 10Seiten sein.
      Für militärische Fahrzeug gab es einen "älteren"Katalog ,beginnend 1966 und eine
      "neuen" Katalog von 1990 (aber noch aus der DDR).Letzterer war dann so abgefasst
      wie die KTA,nur das dann Zusätze z.B welche Typenberechtigungen benötigt wurden.
      (Kraz ADK,neben Kraztypenberechtigung auch noch die Berechtigung für den speziellen
      Kranaubau,obwohl man vielleicht schon den Kranschein aus dem Zivilleben mitgebracht
      hatte)
      Ich bin auch schon mit einem LKW(+Hänger) Führerschein(ich habe meine Klasse5 noch auf S-4000 bei der GST gemacht)zur Fahne gekommen,mußte dann eine Typenberechtigung machen für G5,Schweinesil;Ural,Kraz,den neueigeführten T-813 und
      als ich in die Einheit kam für P3,Gaz69,B-1000,LO,als Regulierer und für unsere
      geliebten Eisenschweine SPW40-P und die Kfz Quali 2 als "Hilfsfahrlehrer".
      Aber zur KTA,da die für "Test/Probezwecke"auch in "größeren"Stückzahlen eingeführte Militär Kfz. der Geheimhaltung unterlagen (eigentl. alles was mit Armee zu tun hatte),gab und gibt es für den LuAZ 969M auch kein KTA Nachweis.
      Wenn Du wirklich Infos benötigst,mußt Du einen Antrag beim Militärhistorischem
      Museum Potsdam bzw in Dresden (als Hauptsitz-Potsdam ist ja nur Zweigstelle)stellen (natürlich mit Nachweis für was Du diese Studie betreibst,
      vielleicht willst Du ja mal ein Buch schreiben....)und ganz,ganz viel Zeit mitbringen ,um
      im Archiv zu "wühlen".
      Solange ich hier im Forum bin,habe ich es bei all meinen vielen Beiträgen auch noch nicht geschafft ,über mein Lieblingsfahrzeug den Laffly (einmal meinen an den Sohn
      vererbten vom Typ Licorne)sowie über die anderen Varianten bis zur Arizugmaschine
      zu schreiben.
      Ich habe ja noch nicht einmal fertig gebracht ,die "Unmenge" von Bildern,Dokus,PDF`s,
      DV`s,Feldpostkarten,Bedienungs-und Reparaturanleitungen zu westlichen +östlichen Fahrzeug/Waffen und vor allem meine Modellbautipps hier einzustellen,zumal ich über soviel Literatur verfüge, wo ich nur ganz flüchtig reingeschaut habe und was ich in der Zeit ,die mir noch verbleibt.....???? wohl nicht schaffen werde .

      WM
    • Hallo Weißer_Mann

      Das die KTA in der DDR etwas wie die ABE in der BRD war ist mir bekannt.
      Mich interessiert sie, weil ich fast regelmäßig Anfragen bekomme, zwecks Zulassung eines LuAZ-967M oder 969M. Das es ein KTA Datenblatt für den 967M gibt, und das in Deutschland auch nur solche 967M Exemplare zulassungsfähig sind, die nachweislich aus NVA Beständen stammen, konnte ich den Fragenden auch antworten. Weiter leitete ich sie an einen Bekannten, der bereits einen zugelassenen 967M und auch das dazugehörige KTA Datenblatt hat. Damit war die Frage bezüglich des 967M erledigt.
      Im Falle des 969M, habe ich jedem, der anfragte, eine Briefkopie von meinem eigenen 969M zukommen lassen, mehr konnte ich da auch nicht tun. Bevor ich den aktuellen LuAZ hatte, habe ich wenigstens die technischen Fragen beantwortet, das hat dabei mindestens einem geholfen die Vollabnahme zu schaffen, durch die er beim ersten Anlauf durchgerasselt ist.

      Mein aktueller LuAZ-969M Bj. 1983, den ich jetzt sei 2 Jahren habe, ist bereits seit 1993 in Deutschland zugelassen. Ich habe mir extra ein Exemplar mit deutschen Papieren gesucht, um mir das ganze Zulassungstheater zu ersparen. Dabei habe ich auch ein paar günstigere Exemplare, und vor allem in viel besserem Zustand links liegen lassen. Die hatten alle noch keine deutsche Zulassungen. Die LuAZ Technik, mit der ich sehr gut vertraut bin, kann ich abends oder an Wochenenden ruhig so langsam in Ordnung bringen, die achtjährige Erfahrung mit meinem ersten LuAZ-969M und den Fahrzeugen meiner Bekannten an denen ich auch regelmäßig geschraubt habe, aus den Sowjetzeiten ist nicht ganz verblasst. Auch mit Literatur zum LuAZ bin ich gut versorgt, sie ist zwar in Russisch, für mich ist es aber kein Problem.

      Für der Bürokratiekampf habe ich dagegen einfach keine Zeit, weil da müsste ich: als LKW Fahrer, praktisch für jeden Termin einen (oder mehrere) Tag Urlaub nehmen.

      Nur geisterten immer wieder die Gerüchte über den Probebetrieb des 969M bei der NVA herum, und zwar aus unterschiedlichen Quellen, deshalb dachte ich, dass da eventuell doch irgendwo etwas erhalten geblieben sein könnte, mit dem eine Zulassung erleichtert werden könnte.
      Weil zur Zeit sind mir zwei 969M Besitzer bekannt, die versuchen ihre Schätzchen zu zulassen. Ein anderer hat es vor paar Monaten geschafft!

      Eine Studie kann ich leider nicht nachweisen, und Zeit für´s Wühlen im Archiv habe ich leider auch keine, also kann ich diese Variante zur Informationsbeschaffung vergessen...
      Da wäre übrigens noch ein Archiv, in dem ich gerne mal wühlen würde, das Stadtarchiv von Eisenach, dort dürfte noch einiges interessantes für die BMW/EMW R-35 Besitzer zu finden sein.

      Deshalb halte ich Ohren und Augen offen, falls irgendwo etwas interessantes, das ich noch nicht habe, zu diesem Thema auftaucht.
      Vorsicht, chronische LuAZitis ist unheilbar!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Paul R-35 ()